Aktuelle Artikel und Informationen rund um das Mammographie-Screening

„Machen Sie sich keine allzu großen Sorgen, das werden Sie überleben“

Hildegard Bracht erlebt, warum Frauen besser regelmäßig zur Brustkrebs-Früherkennung gehen

Münster/Solingen - Nachdem Hildegard Bracht aus Solingen ihr fünfzigstes Lebensjahr erreicht hatte, ging die 1959 geborene Lehrerin für Englisch und Kunst alle zwei Jahre regelmäßig zum Mammographie-Screening. Jedes Mal seit 2009 ergab die Röntgen-Untersuchung ein gutartiges Ergebnis. Und weil in all den Jahren das Ergebnis der Brustkrebs-Früherkennung immer befundfrei ausgefallen war, überlegte Hildegard Bracht 2017, auf die gewohnte Mammographie in der Solinger Screening-Einheit zu verzichten. Gut, dass sie am Ende auf ihren Mann und eine Freundin hörte, die dringend zur konsequenten Fortsetzung rieten. Denn ausgerechnet jetzt wurde es ernst.

Rosa Schleife an Münsters Rathaus wirbt für Brustkrebs-Früherkennung

Oberbürgermeister Lewe präsentiert „Pink Ribbon“ – Bäckerei Tollkötter unterstützt Aktion

Münster – An Rathäusern und im Straßenbild nordrhein-westfälischer Städte ist im Oktober eine rosafarbene Schleife zu sehen. „Pink Ribbon“ ist weltweit das Symbol im Kampf gegen Brustkrebs.

Alle Artikel lesen