„Mammobil“ im Einsatz zur Früherkennung von Brustkrebs

Seit Beginn des Jahres 2021 steht ein blaues Gefährt – so groß wie ein Autobus – auf dem Gebrüder-Kerkmann-Platz gegenüber dem Einkaufszentrum mitten in Ahlen. Das „Mammobil“ dient der Früherkennung von Brustkrebs und wird ab 11.01.2021 für das Mammografie-Screening genutzt. Insgesamt sechs Personen gehören hier zum Fachpersonal unter der Ärztin Dr. Ingeborg Henseleit, die das Mammografie-Screening in Ahlen seit vielen Jahren betreut.

Das „Mammobil“ ist Teil der von den programmverantwortlichen Ärzten Prof. Dr. Walter Heindel und Prof. Dr. Stefanie Weigel geleiteten Referenz-Screening-Einheit Münster-Nord/Warendorf und ergänzt den Standort in der Königsstraße im Zentrum Münsters. „Um den Frauen auch künftig ortsnah die Teilnahme zur Brustkrebs-Früherkennung zu ermöglichen, haben wir uns weiterhin für den Standort Ahlen entschieden. Solche komplett ausgestatteten Mobilstationen sind auch an vielen anderen Orten in Deutschland im Einsatz“, so Professor Heindel, Leiter des Referenzzentrums Mammografie am Universitätsklinikum Münster und Direktor der Klinik für Radiologie. Durch den Einsatz der mobilen Ersteller-Einheit wird eine wohnortnahe, dezentrale und flexible Versorgung im Einzugsgebiet Warendorf ermöglicht.